Der Schwarzwald

ausgezeichnet regional

Nicht nur landschaftlich weiß die Region im Südwesten Deutschlands zu überzeugen, auch kulinarisch steht sie hoch im Kurs. Mehr renommierte Restaurants als in irgendeinem anderen Teil Deutschlands locken Feinschmecker von nah und fern und bestechen durch ihren spielerischen Umgang mit Einflüssen aus französisch-elsässischer, schweizerischer und sogar österreichischer Kochkunst, ohne dabei die Bodenhaftung zu verlieren. Höchstes gastronomisches Niveau basierend auf Ideenreichtum und der Verarbeitung ausgesuchter Erzeugnisse aus der Region: So könnte man die Schwarzwälder Küche charakterisieren.

Schwarzwaldhof

Frisches Obst und Gemüse, Beeren und Pilze, dazu Wild, Forellen und natürlich hervorragende Weine - das Sortiment an Schwarzwälder Erzeugnissen lässt kaum Wünsche offen. Welche Köstlichkeiten sich mit den regionalen Produkten zaubern lassen, beweisen immer wieder aufs Neue auch die Gastronomen der Wirtegemeinschaft Naturparkwirte.

Auf ihren Speisekarten findet man herzhafte Vesper mit frischem Bauernbrot und Schwarzwälder Schinken ebenso wie mehrgängige Gourmetgenüsse. Naturparkwirte sind ihrer Heimat, dem Schwarzwald, verbunden. Deshalb kaufen sie ihre Produkte vor Ort und unterstützen so auch die heimischen Landwirte.

Regionalität und Saisonalität liegen in der Gastronomie weiterhin voll im Trend. Mehr und mehr Gäste legen Wert auf frische Produkte und erstklassige Zutaten, die ohne lange Lieferwege auf den Teller kommen. Diesen Trend hin zu mehr Regionalität und Frische unterstützt auch Teinacher. Teinacher ist daher Partner und Förderer der Naturparkwirte.

Schlagworte zu diesem Artikel: 

Auf Facebook empfehlen: