Dinnete - Herzhafter Genuss in Fladenform

Dinnete sind der leckere Beweis, dass guter Geschmack keine Ländergrenzen kennt: Die meist herzhaft belegten Teigfladen sind im gesamten schwäbisch-alemannischen Sprachraum beliebt und je nach Region unter anderem auch als Deie, Dünnele, Dennerle oder Dinnede bekannt. Im Aussehen erinnern die Dinnete an Elsässer Flammkuchen und auch die Schweizer Wähe zählt zu ihren geschmacklich nahen Verwandten.

Dinnete

Obwohl sie sich ähnlich sind, gibt es einige entscheidende Unterschiede zwischen den Dinneten und ihrem berühmten "großen Bruder" aus dem Elsass. Im Gegensatz zum Flammkuchen, der einen sehr dünnen Boden hat, haben Dinnete einen eher dicken Boden und einen hohen Rand. Der Teig ist eigentlich ein Brotteig für ein Bauernbrot, denn die Dinnete wurden früher vor dem Brotbacken in den Holzofen geschoben, um die für das Brot passende Temperatur zu ermitteln. 

Heute werden Dinnete nicht mehr zu "Testzwecken" gebacken, sondern ihrer Selbst willen geliebt. Ob nach neuerer Art einfach mit einem herzhaften Hefeteig oder ganz urtypisch mit einem Boden aus Sauerteig: Die leckeren Fladen haben sich vom bäuerlichen Arme-Leute-Essen zu einem abwechslungsreichen Genuss in der herzhaften traditionellen ländlichen Küche entwickelt. Und neben dem klassisch rustikalen Belag aus Sauerrahm, Speck und Zwiebeln schmücken sich Dinnete heute auch mit edlen Zutaten. Ob Spargel oder Spinat, ob Schwarzwälder Schinken oder Räucherlachs: Zu dem köstlichen Teig können Sie nach Herzenslust alles kombinieren, wonach Ihnen der Sinn steht. Erlaubt ist, was schmeckt - und der Fantasie sind auch beim Dinnete-Genuss keine Grenzen gesetzt.

 
Geschichte der Dinnete
ausgezeichnet regional

Entstanden sind sie als "Nebenprodukt" des Bauernbrots. Heute werden die abwechslungsreich belegten Dinnete ihrer selbst Willen geliebt.

Schwarzwaldhof
ausgezeichnet regional

Als Urlaubsziel hat sich der Schwarzwald längst einen Namen gemacht. Auch kulinarisch hat die Region Köstliches zu bieten.

Schwäbische Alb
ausgezeichnet regional

Bodenständig und traditionell, imposant und "wildromantisch" - das sind Landschaft und Leben auf der Schwäbischen Alb.

Dinnete mit Speck und Zwiebeln
ausgezeichnet essen

Dinnete mit Zwiebeln und Speck

Der urtypisch schwäbisch-alemannische Fladen aus Sauerteig.

Dinnete mit Champignons und Tomaten
ausgezeichnet essen

Dinnete mit Champignons und Tomaten

Braune Champignons und rote Tomaten geben den Dinnete den besonderen Pfiff.

Dinnete mit Spinat
ausgezeichnet essen

Dinnete mit Spinat

Blattspinat und Schafskäse geben den traditionellen Fladen den besonderen Pfiff.

Dinnete mit Äpfeln
ausgezeichnet essen

Dinnete mit Äpfeln

Die fruchtig-süße Variante des schwäbisch-alemannischen Teigfladens.