Friedrich Becker

Weine von höchster Qualität
Im Pfälzerwald in unmittelbarer Nachbarschaft zum Elsass liegt das Weingut Friedrich Becker in Schweigen. Hier im Süden der Pfalz neigt man traditionell dem guten Essen und Trinken zu und die Fein- und Weinschmecker haben hohe Ansprüche. Diesen wird das Weingut Friedrich Becker seit 1973 gerecht, als die ersten Flaschen gefüllt wurden. Im besten Einvernehmen mit der Natur nutzt Familie Becker die herausragenden Voraussetzungen der Böden und Hanglagen sowie das sehr milde und ausgeglichene Klima dieser Weinbauregion.

Aus den Trauben, die auf deutschem und französischem Boden wachsen, entsteht so ein sehr eigenständiger Weintyp von kompromisslos hoher Qualität. Angebaut wird eine große Zahl von Rebsorten, da Schweigen von Natur aus reich an unterschiedlichsten Böden ist. Die Hauptrolle im Weingut Becker spielt dabei die Familie der Burgunder, die mit dem Spätburgunder, dem Weiß- und Grauburgunder sowie dem Chardonnay rund 60 Prozent der Rebfläche einnimmt. Es folgt der Riesling mit einem Anteil von gut 20 Prozent. Den Rest der Anbaufläche Teilen sich die Sorten Sylvaner, Muskateller, Gewürztraminer, Müller-Thurgau, Portugieser, Schwarzriesling und Cabernet.

Angebaut werden die Reben auf drei Lagen. Die Lage "Sonnenberg" neigt sich dabei in idealer Weise der südlichen Sonne zu. Auf dem muschelkalkgeprägten Boden beherrscht heute die Burgunderfamilie das Feld und im Filetstück seit 30 Jahren auch Riesling, der dort große Weine liefert. Der "Kammerberg" liegt auf französischem Boden und steht für große Spätburgunder, die den guten Ruf des Weinguts wesentlich begründet haben. Die Weine bieten eine hohe Komplexität, sind ausdrucksstark und dabei auch immer feingliedrig und elegant. Die Lage "St. Paul" bietet schließlich einen steilen Südhang, der besonders geschützt liegt und den klassischen Pinot Noir hervorbringt.

Die lebendigen Weißweine des Weinguts sind fruchtbetont. Dies resultiert daraus, dass nur bestes und hochreifes Lesegut aus stark ertragsreduzierten Weinbergen verwendet wird, das beim Gärprozess die erforderliche Ruhe und ideale Dauer erhält. Besonders vielversprechendes Lesegut wird in jungem Holz ausgebaut. Hergestellt werden im Weingut Becker auch Sekte im klassischen Verfahren der Flaschengärung. Bei hochrangigen Verkostungen wurden diese bereits vielfach ausgezeichnet. Ebenso haben Brände eine lange Tradition. Aus hochwertigem Trester entstehen samtweiche Brände, die bis zu 10 Jahren im Barriquefass reifen. Auch aus Wildkirschen, Mirabellen, Zwetschgen und Williamsbirnen werden feine Destillate gewonnen.

Die Leidenschaft von Friedrich Becker gehört den großen Rotweinen. Die hochwertigen und handverlesenen Trauben aus besten Lagen vergären dabei offen und lösen die Tannine aus Schalen und Beeren. Von Hand wird die würzige Maische auf die Kelter gebracht, sanft gepresst und anschließend im jungen Holz ausgebaut. So entstehen kraftvolle Rotwein-Typen, die zu den besten deutschen Rotweinen zählen. So spricht der Gault Millau von einer "Ausnahmestellung des Gutes" und hat Friedrich Becker schon als den "derzeit wohl besten Spätburgunderwinzer Deutschlands" bezeichnet.

 

Schlagworte zu diesem Winzer: 

Auf Facebook empfehlen: