Gipfel der Genüsse

ausgezeichnet regional

Dass Allgäuer Spezialitäten wie die berühmten Kässpatzen aus den Grundnahrungsmitteln Mehl, Eiern und Milchprodukten bestehen, hat seinen Grund: Die harten klimatischen Bedingungen am Rande der Alpen bescherten den Bewohnern eine eher karge Auswahl an Zutaten. Doch was die Allgäuer daraus gemacht haben, schmeichelt dem Gaumen noch heute: Baunzen und Krautkrapfen, Schupfnudeln und Maultaschen sowie die verschiedensten süßen Quark- und Mehlspeisen - vom Apfelschmarrn bis zu den "Versoffenen Jungfern".

Gipfel der Genüsse

Frische Alpenkräuter sorgten von jeher für raffinierte Akzente, genauso wie der würzige Bergkäse, der selbst gebrannte Schnaps und das Bier. Bis heute gibt es im Allgäu eine Fülle kleiner Privatbrauereien, und auch die Kräuter-Kultur der Region spielt eine immer wichtigere Rolle.

In den nördlichen und westlichen Regionen des Allgäus fiel die Landwirtschaft schon immer leichter: Hier bereicherten Rind- und Kalbfleisch, Gemüse, Obst und Bodensee-Fisch die Speisekarte. All diese regionalen Prägungen werden auch heute noch mit Sorgfalt gepflegt - in traditionsreichen Gasthäusern genauso wie in preisgekrönten Feinschmecker-Restaurants.

Ostallgäu
Pfronten tritt hier mit einem ganz eigenen Profil in Erscheinung, denn dort dreht sich alles um das Heu: Neben Heukuren und Wellness-Träumen mit duftendem Allgäuer Heu gibt es auch Wirte, die Heu-Spezialitäten auf den Tisch bringen: So werden feine Gerichte in würzigem Heusud gekocht, in Heu gegart oder gebraten. Selbst ein Heuschnaps ist auf dem Markt - mit dem Aroma einer Heuwiese zur besten Erntezeit.

Oberallgäu
Im so genannten "grünen Allgäu" gedeihen die Kühe und aus deren Milch werden prämierte Käsesorten hergestellt: vom deftigen Weißlacker über den herzhaften Bergkäse bis zum bekannten Allgäuer Emmentaler. Hier können die Gäste beim Käsen zusehen, mithelfen und die Ergebnisse in allen Varianten testen.

Unterallgäu
Das Unterallgäu, eine traditionelle Ackerbau-Region, ist die Heimat der Schwäbischen Kartoffelwirte. Sie zeigen, wie köstlich sich die Feldfrucht verarbeiten lässt und wie erlebenswert die Landschaft ist. Eine eigene Rad-Tour verbindet traditionsreiche Wirtshäuser. Ein Unterallgäuer "Muss" ist die Katzbrui-Mühle zwischen Bad Wörishofen und Ottobeuren. Das historische Bauwerk aus dem 17. Jahrhundert war einst Drehort für den Film "Hans im Glück". Heute genießt die romantische Mühle einen hervorragenden kulinarischen Ruf - vor allem für ihre Forellen und Bier aus der Einmann-Brauerei.

Westallgäu
Eine regionale Besonderheit des Westallgäus sind die so genannten "Rädle-Wirtschaften". Hier gibt es selbst gekelterten Most oder Wein und dazu eine deftige Brotzeit. Eine schöne Möglichkeit, die enorme Allgäuer Käsevielfalt zu entdecken, ist die Westallgäuer Käsestraße, die von Sennerei zu Sennerei führt - eine herrliche Tour auch mit dem Rad.

Schlagworte zu diesem Artikel: 

Auf Facebook empfehlen: