Unterländer Kirsche - Genuss vom Baum

Kirschen sind lecker, gesund und als Nahrungsmittel seit jeher beliebt: Ausgrabungen belegen, dass die Steinfrucht, die vermutlich mit den Römern über die Alpen an den Bodensee gelangte, schon 4000 bis 3000 Jahre vor unserer Zeitrechnung bekannt war.

Unterländer Kirsche

Zahlreiche Züchtungen brachten immer neue Kirschsorten hinzu, mehr als tausend unterschiedliche Arten sind uns heute bekannt.

Dabei unterscheiden sich die Früchte nicht nur im Geschmack, sondern auch im Aussehen: Die Farbpalette der Kirschen reicht von roten über gelbe bis hin zu fast schwarzen Früchten, sie sind kugel- oder herzförmig, mal weich, mal fest, mal groß, mal klein.

Die Unterländer Kirsche, die vermutlich von einem Sämling aus dem Raum Esslingen stammt, ist eine Süßkirsche mit festem Fruchtfleisch und süß-pikantem Aroma. Sie besitzt eine dunkle, fast schwarz glänzende Haut und macht so bereits auf den ersten Blick Appetit auf mehr.

Vom Landesverbandes für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg wurde die Unterländer Kirsche zur Streuobstsorte des Jahres 2007 gewählt.

 
Unterland
ausgezeichnet regional

Das Unterland in der Gegend um Heilbronn ist das größte von sechs Weinbaugebieten in Württemberg.

Die Unterländer Kirsche
ausgezeichnet regional

Die Unterländer Kirsche wurde zuerst hauptsächlich im Schurwald angebaut, heute ist sie auch am Oberrhein beheimatet.

Streuobstwiese
ausgezeichnet regional

Streuobstwiesen hatten vor allem im 19. und 20 Jahrhundert eine große wirtschaftliche Bedeutung. Heute sind sie Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten.

Kirsch-Blechkuchen
ausgezeichnet essen

Kirschkuchen

Ein ganzes Blech voll Kuchen-Glück.

Kirsch-Streusel-Kuchen
ausgezeichnet essen

Kirsch-Streusel-Kuchen

Saftige Kirschen unter knusprigen Streuseln.

Sommerbock mit Kirschen
ausgezeichnet essen

Sommerbock und Gänseleber

mit geschmorten Kirschen und Selleriepüree

Pikanter Kirschgenuss begleitet von zartem Rehrücken und edler Gänseleber.