Um die Webseite optimal gestalten und verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Voraussetzung für die Verwendung von Cookies ist Ihr ausdrückliches Einverständnis. Dieses können Sie durch anklicken und Aktivierung des "Einverstanden"-Buttons erklären. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit unter unserer Daten­schutz­erklärung widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie unter unseren Daten­schutz­erklärung. Ohne Zustimmung kann es zu Beeinträchtigungen im Benutzererlebnis auf der Website kommen.

Aussichtsturm Hornisgrinde


Vom höchsten Berg des Nordschwarzwalds reicht der Blick bis ins Elsass. Auf dem Gipfel der 1.164 Meter hohen Hornisgrinde im Nordschwarzwald erwartet den Besucher ein grandioser Ausblick, dessen Faszination sich durch Besteigung des 23 Meter hohen Hornisgrindeturms im wahrsten Sinne des Wortes noch steigern lässt. Im Jahr 1910 auf Initiative des Badischen Schwarzwaldvereines fertiggestellt – und ab Ende der 1930er Jahre aufgrund militärischer Nutzung lange für die Öffentlichkeit gesperrt – ist der Turm seit der umfangreichen Renovierung 2005 wieder als Aussichtsturm zugänglich. Von hier genießt man die herrliche Aussicht ins Rheintal, nach Straßburg, auf die Vogesen und die umliegenden Schwarzwaldtäler. Darüber hinaus wartet in der nahen Umgebung der kleine Bruder des Hornisgrindeturms, der nach Kanzler Otto von Bismarck benannte Bismarckturm. Über lange Jahre hinweg nicht nutzbar, wurde er in den Neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts renoviert und ist nun über eine außen am Turm montierte Wendeltreppe zugänglich. Auf der Plattform sind vier Panoramatafeln montiert, die dem Besucher die sichtbaren Berge und Täler erklären.

Hornisgrinde
77887 Sasbach
www.seebach-tourismus.de

  • Beitrag teilen

BILDNACHWEISE
(von oben nach unten)

  1. Tourist-Info. Seebach