Menü des Monats April

Dessert


Schokoladen-Halva-Würfel mit Rhabarber und Zimtcrumble

Die Schokowürfel bestehen aus einer Schicht Halva, darüber Torrone, weiße Mousse au chocolat und Schokoladenguss. Zuerst das Halva in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf einem Backblech auslegen.

Für die Torrone Kuvertüre und Nougat schmelzen lassen und die Sahne einrühren. Die Butter schaumig schlagen und in die abgekühlte Schokoladenmasse geben. Die Mandeln und die gewürfelten Trockenfeigen unterheben. Die Torrone auf die Halva-Schicht aufstreichen.

Für die Mousse au Chocolat Eigelb, Vanille und Milch über dem Wasserbad aufschlagen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Kuvertüre schmelzen zusammen mit der ausgedrückten Gelatine und dem Eierlikör in die Milchmischung rühren. Die Masse kaltrühren, dann die geschlagene Sahne und den Eischnee unterheben. Auf die Torrone-Schicht streichen. 

Für den Guss die dunkle Kuvertüre schmelzen und als oberste Schicht aufgießen. Kaltstellen und vor dem Servieren in vier Würfel schneiden.

Den Rhabarber putzen und in 5–10 cm lange Stücke schneiden. Diese halbieren und in Zucker, Aperol und Weißwein bissfest dünsten. Dünstflüssigkeit anschließend einreduzieren und abkühlen. Rhabarber damit bestreichen.

Für das Zimtcrumble Zucker, Butter und Zimt zum Mehl geben und verkneten. Wenn eine homogene Masse entstanden ist, diese zerbröseln. Bei Bedarf mehr Mehl oder Butter einkneten. Auf ein Blech geben und im vorgeheizten Ofen bei 200 °C kurz goldbraun backen.

Zum Anrichten einige Rhabarberstücke mittig platzieren und einen Schokoladenwürfel darauf setzen. Das Zimtcrumble links und rechts davon austreuen. 

Als Garnitur eignen sich Rhabarbersorbet, Mangobällchen, Minzeblättchen und Hippen, Kekse oder Waffeln. 

ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN

Für die Würfel
200 g Halva (Süßspeise aus Sesammus)

Für die Torrone
60 g dunkle Kuvertüre
80 g Nougat
80 ml Sahne
10 g Butter
40 g geröstete Mandelsplitter
20 g getrocknete Feigen

Für die Mousse au Chocolat
50 g Eigelb
etwas Vanillemark
30 ml  Milch
½ Blatt Gelatine
100 g weiße Kuvertüre
10 ml Eierlikör
125 g Sahne, geschlagen
50 g Eischnee

Für den Guss
100 g dunkle Kuvertüre

Für den Rhabarber
400 g Rhabarber
60 g Zucker
80 ml Aperol
80 ml Weißwein

Für das Zimtcrumble
75 g Mehl
40 g Rohrzucker
40 g Butter, in Flocken
½ EL gemahlener Zimt

WEIN- UND WASSEREMPFEHLUNG ZUM DESSERT
Zum Dessert empfiehlt Christina Hilker:

2010 Scheurebe Beerenauslese

Die Ortenau ist bekannt als Deutschlands südlichste Rieslingregion. Hier pflanzten die Zisterzienser Mönche Reben – und weil die Pilger deren Glocken hörten, entstand der Name Avetal („gesegnetes Tal“) oder auch Affental. In diesem gesegneten Tal gedeiht unter der Hand von Kellermeister Leo Klär die Scheurebe auf den warmen Granitböden des Altschweirer Sternenberg vortrefflich. Durch ihre Reife erinnert sie an Honig, etwas Karamell, kandierte Orangenschale und kokettiert neben einer opulenten Süße mit einer erfrischenden, noch sehr jugendlichen Säure.

Endverbraucherpreis: Euro ca. 25,80 Euro inkl. MwSt/0,375 l

Mineralwasserempfehlung: Zu der Süße der Schokolade und der konzentrierten Beerenauslese darf ruhig erfrischende Kohlensäure ins Spiel kommen. Wir können beim Teinacher Classic bleiben oder auf das Teinacher Medium mit einem mittleren Kohlensäuregehalt umschwenken, falls gewünscht.

Bezugsadresse
Affentaler Winzer eG • Betschgräblerplatz • 77815 Bühl
T  07223 98 98 0 • info(at)affentaler.de  www.affentaler.de

BILDNACHWEISE
(von oben nach unten)

  1. Fotografie: Walter Bauhofer