Um die Webseite optimal gestalten und verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Voraussetzung für die Verwendung von Cookies ist Ihr ausdrückliches Einverständnis. Dieses können Sie durch anklicken und Aktivierung des "Einverstanden"-Buttons erklären. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit unter unserer Daten­schutz­erklärung widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie unter unseren Daten­schutz­erklärung. Ohne Zustimmung kann es zu Beeinträchtigungen im Benutzererlebnis auf der Website kommen.

Menü des Monats April

Dessert


Süßes Flädle mit eingekochten Beeren und Streuobstwiesen-Sorbet

Für die Flädle aus Mehl, Milch, Zucker, Eiern und Orangenschale einen Teig herstellen. Anschließend in einer Pfanne dünne Flädle backen.

Für die Füllung Eigelb und Zucker aufschlagen. Die Milch aufkochen und die weiße Kuvertüre sowie die eingeweichte Gelatine dazugeben, dann die Milch-Mischung langsam in die Eigelb-Zucker-Mischung einheben. Abkühlen lassen und anschließend die Sahne unterheben. Die Flädle mit der Masse füllen, in eine Folie einrollen und kalt stellen. Vor dem Servieren in dicke Scheiben schneiden.

Für die eingekochten Beeren mit dem Zucker ein Karamell herstellen und mit Portwein ablöschen, dann die Beeren dazugeben und einkochen.

Für das Sorbet 0,5 l Wasser, Fruchtmark und Zucker aufkochen und abkühlen lassen, das Eiweiß dazugeben und die Masse in einer Eismaschine gefrieren.

Zum Anrichten zwei Flädle-Scheiben auf den Teller setzen und das Kompott daneben platzieren. Nach Belieben ausgarnieren und zum Schluss das Sorbet ansetzen.

Als Garnitur eignen sich frische Beeren, Beerenbasierchips, Nussstreusel, Kresseblättchen (Rote Senfkresse gibt einen spannenden Kontrast) und Fruchtmark.

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

Für die Flädle
125 g Mehl
250 ml Milch
50 g Zucker
3 Eier
Abrieb von 1 Bio-Orange
Öl zum Braten

Für die Füllung
40 g Eigelb
50 g Zucker
90 ml Milch
4 Blätter Gelatine
80 g weiße Kuvertüre
300 g Sahne, geschlagen

Für die eingekochten Beeren
100 g verschiedene Beeren (Brombeere, Johannisbeere, Blaubeere und Himbeere)
50 g Zucker
100 ml Portwein

Für das Sorbet
500 g Fruchtmark von Streuobst nach Wahl
300 g Zucker
1 Eiweiß

WEIN- UND WASSEREMPFEHLUNG ZUM DESSERT
Zum Dessert empfiehlt Christina Hilker:

Spätburgunder Weißherbst Brut

Hochwertige Sekte, hergestellt nach dem traditionellen Flaschengärverfahren, werden von Norbert Bardong in feinster Manier erzeugt. Als Pionier in Deutschland fing man schon vor Jahren an, Sekt in der Kombination mit anspruchsvollen Menüs zu präsentieren. Zu unserem Dessert mit dem Beerenkompott, dem Streuobstwiesen-Sorbet und dem süßen Flädle wirkt dieser Sekt, als wäre er speziell dafür produziert worden. Äußerst lebendige, breit gestreute Perlage und feinste Beerenfrucht – ein Spitzen-Schaumwein, der im langen Nachhall wunderschön erfrischend auf unserer Zunge und in unserer Erinnerung verbleibt.

Endverbraucherpreis: Euro ca. 15,00 Euro inkl. MwSt./0,375 l

Der Spätburgunder Weißherbst Brut kann sich am besten entfalten mit dem Teinacher Naturell ohne jegliche Kohlensäure. Auch die säuerlich erfrischenden Beeren und das Sorbet mögen es lieber zurückhaltend und neutral.

Bezugsadresse
Sektkellerei Bardong • Bahnstraße 7 • 65366 Geisenheim
T 06722 4136 • info(at)bardong.de • www.bardong.de

  • Beitrag teilen

BILDNACHWEISE
(von oben nach unten)

  1. Fotografie: Eckhart Matthäus