Menü des Monats Juli

Vorspeise


Geröstetes heimisches Gemüse mit Kräuteröl und Pinienkernvinaigrette

Für das Gemüse Fenchel, Kohlrabi, Brokkolistiel und Staudensellerie putzen und in Stücke schneiden. Die Petersilienwurzeln schälen. Das gesamte Gemüse (Karotten mit Schale!) in Salzwasser jeweils bissfest blanchieren und anschließend abtropfen lassen. Mit einem Küchenpapier vorsichtig die Schale von den Karotten reiben. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Gemüsestücke von allen Seiten anbraten. Vor dem Servieren mit einem Gasbrenner abflämmen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.

Für das Kräuteröl alle Zutaten gut miteinander vermixen.

Für die Vinaigrette alle Zutaten außer den Pinienkernen verrühren. Dann etwa zwei Drittel der Kerne mit der Vinaigrette vermixen. Die restlichen Kerne im Ganzen hinzufügen.

Für die Brotchips das Brot möglichst dünn aufschneiden. Ein Backblech mit Olivenöl benetzten und die Brotscheiben auflegen. Etwas Olivenöl auf jeder Scheibe verreiben und mit Salz bestreuen. Im Backofen je nach Dicke der Scheiben und Restfeuchte bei 180 °C ca. 10 Minuten backen.

Zum Anrichten die Gemüsestücke auf dem Teller platzieren. Die Vinaigrette mit einem Löffel nappieren, die Brotchips aufsetzen und das Kräuteröl aufträufeln.

Als Garnitur eignen sich Fenchelgrün und die inneren, hellen Blätter der Sellerie.

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

Für das Gemüse
1 Fenchelknolle
1 Kohlrabi
1 Brokkolistiel
2 Stangen Staudensellerie
4 Petersilienwurzeln
einige Röschen Blumenkohl
4 kleine Karotten
Salz
Öl zum Braten
Pfeffer aus der Mühle
Zucker

Für das Kräuteröl
100 ml Rapsöl
100 ml Olivenöl
1–2 Bund frische Blattpetersilie
Salz

Für die Vinaigrette
150 ml Olivenöl
50 ml dunkler Balsamico
¼ TL Senf
1 TL Honig
½ TL Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 Handvoll Pinienkerne

Für die Brotchips
Brot vom Vortag
Olivenöl
Salz

WEIN- UND WASSEREMPFEHLUNG ZUR VORSPEISE
Zur Vorspeise empfiehlt Christina Hilker:

2017 Ballrechten Dottinger Castellberg

Steillagen sind eine echte Rarität im Markgräflerland, hier wird bereits seit über 1.000 Jahren Wein angebaut. Noch heute befinden sich Reste eines römischen Kastells auf dem Castellberg. Die Süd- und südostexponierten Rebanlagen mit Ihren Trockenmauern und Steintreppen stellen ein wertvolles Naturerbe dar. Das Weingut Zotz keltert hier einen überaus feinen, kräuterwürzigen Silvaner, der von einer saftigen Birnen- und Quittenfrucht getragen wird. Zu der Variation der gerösteten Gemüse, die alle ihren Eigengeschmack bewahrt haben, eine wunderbare Symbiose.

Endverbraucherpreis: Euro ca. 10,50 Euro inkl. MwSt./0,75 l

Dem kräuterwürzigen Silvaner und dem ausgeprägten Eigengeschmack der unterschiedlichen Gemüse möchte man einen Partner an die Seite stellen, der sich dezent im Hintergrund hält und sowohl Wein als auch den Hauptkomponenten dieses Gerichtes den Vortritt lässt. Deshalb fällt unsere Wahl hier auf das Teinacher Gourmet Naturell.

Bezugsadresse
Ab Weingut • Staufener Straße 3 • 79423 Heitersheim
T 07634 1059 • info(at)weingut-zotz.de • www.weingut-zotz.de

BILDNACHWEISE
(von oben nach unten)

  1. Fotografie: Eckhart Matthäus