Menü des Monats Mai

Hauptgericht


Variation von unseren Bauernhofkartoffeln mit Schmand und schwäbischem Kaviar

Für den schwäbischen Kaviar die Senfsaat 5 Minuten in Salzwasser kochen und dann mit kaltem Wasser abspülen. Diesen Vorgang zweimal wiederholen. Aus Zucker, 50 ml Wasser und Weißweinessig einen Fond kochen. Die Senfsaat darin einlegen.

Die Kartoffeln im Ofen bei 160 °C weich garen und in verschiedene Stücke schneiden. Vor dem Servieren würzen und mit etwas Öl bestreichen.

Für das Kartoffel-Soufflé die Kartoffeln weich kochen und mit den übrigen Zutaten vermixen. Die Masse in eine gefettete Form füllen und bei 150 °C 40 Minuten backen. Den Schmand mit Salz, Pfeffer und Knoblauch abschmecken und cremig rühren.

Zum Anrichten das Soufflé aus der Form lösen und in der Mitte des Tellers platzieren, die Kartoffelstücke ringsum legen. An mehreren Stellen Senfsaat aufsetzen und die Schmand-Sauce danebensetzen.

Als Garnitur eignen sich essbare Blütenblätter und frische Kräuter. Ein Teil der Schmand-Sauce kann zudem zu einem Schaum weiterverarbeitet werden.

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

Für den schwäbischen Kaviar
100 g Senfsaat
Salz
50 g Zucker
50 ml Weißweinessig
 

Für die Kartoffeln
400 g verschiedene Kartoffeln (blaue Kartoffel, Süßkartoffel, festkochende Kartoffel)
Salz, Pfeffer, Öl

Für das Kartoffel-Soufflé
150 g Kartoffeln, gekocht
2 Eigelbe
50 g Butter
Salz, Pfeffer, Muskat
Fett für die Form

Für die Schmand-Sauce
200 g Schmand
Salz, Pfeffer, Knoblauch

WEIN- UND WASSEREMPFEHLUNG ZUM HAUPTGERICHT
Zum Hauptgericht empfiehlt Christina Hilker:

2017 Chasselas **SR**Alte Reben

Das Gericht präsentiert sich filigran in seiner Zubereitung, ebenso wie unser Chasselas, der fast schwebend wirkt. Feine Fruchtnoten von gelben Früchten durchmischen sich mit duftigen Blüten und Mandeln. Am Gaumen trifft kühle Mineralik auf hefige Tiefe und eine feine Fruchtsüße im Nachhall. Ein Wein gekeltert zu Ehren von Philipp Riegers Großvater, der die Reben, die nach wie vor mit großer Sorgfalt gepflegt werden, 1980 pflanzte.

Endverbraucherpreis: Euro ca. 13,50 Euro inkl. MwSt./0,75 l

Beim Hauptgang dürfen wir ruhig beim intensiv mineralisierten Teinacher Gourmet Classic verweilen. Der milde und säurearme Chasselas und die luftigen Kartoffeln freuen sich über die erfrischende Kohlensäure.

Bezugsadresse
Weingut Rieger • Noblingstr. 13b • 79426 Buggingen-Betberg
T 07634 2013 • info(at)weingutrieger.de • www.weingutrieger.de

BILDNACHWEISE
(von oben nach unten)

  1. Fotografie: Eckhart Matthäus