Menü des Monats September

Vorspeise


Steinpilzsüppchen mit gebackenem Pfifferling-Säckchen

Für die Suppe die Schalotten schälen und würfeln und die Steinpilze putzen und kleinschneiden, Die Schalottenwürfel in etwas Butter anschwitzen, die Steinpilze zugeben und andünsten. Mit Steinpilzpulver und Mehl bestäuben und mit Weißwein ablöschen. Dann die Brühe angießen und die Suppe mit Salz und Pfeffer würzen. Ca. 30 Minuten köcheln lassen, die Sahne zugeben, alles erneut aufkochen, mit einem Stabmixer feinpürieren und abschmecken.

Für die Pfifferling-Säckchen die Schalotte würfeln und in Butter anschwitzen, die geputzten Pfifferlinge kurz mitdünsten, die Petersilie zugeben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Strudelteigblätter auslegen und die Füllung daraufsetzen. Die Ränder mit Eigelb einstreichen und Säckchen formen. In 160 °C heißem Öl goldgelb ausbacken.

Zum Anrichten etwas angeschwitzten Blattspinat in einen tiefen Teller geben die Suppe drum herum angießen. Ein Säckchen auf den Spinat setzen.

Als Garnitur eignen sich gebratene Pilze, Balsamico-Creme, Kresse und frischer Thymian.  

ZUTATEN FÜR 6 PERSONEN

Für die Suppe
2 Schalotten
200 g Steinpilze kleingeschnitten
Butter zum Braten
20 g Steinpilzpulver
80 g Mehl
250 ml trockener Weißwein
500 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
500 g Schlagsahne, flüssig

Für die Pfifferling-Säckchen
1 Schalotte
Butter zum Braten
100 g kleine Pfifferlinge
1 TL gehackte Petersilie
Salz, Pfeffer
6 Blätter Strudelteig
Eigelb zum Bestreichen

Außerdem
Blattspinat
Öl zum Braten
Salz, Pfeffer

WEIN- UND WASSEREMPFEHLUNG ZUR VORSPEISE
Zur Vorspeise empfiehlt Christina Hilker:

2016 Kalmit Weißburgunder trocken

Der junge Winzer Jürgen Leiner arbeitet biodynamisch in Weinberg und Keller, mit höchster Achtsamkeit für jedes Detail. Daraus resultieren nachhaltige und kraftvolle Weine wie dieser etwas gereifte Weißburgunder, der spontan (mit wilden Hefen) im Halbstückfass (600 Liter) vergoren und ausgebaut wird. Der cemige und dicht gewobene Weinstil bildet die perfekte Symbiose mit dem gehaltvollen Süppchen und den erdig-aromatischen Steinpilzen.

Endverbraucherpreis: Euro ca. 18,00 Euro inkl. MwSt./0,75 l

Mineralwasserempfehlung: Diese köstliche Kombination verträgt sich außerordentlich mit einem kräftig mineralisierten Mineralwasser. Deshalb fällt meine Wahl auf Teinacher Gourmet Classic.

Bezugsadresse
Weinhandlung Kreis KG • Böheimstraße 43 • 70173 Stuttgart
T 0711 762839 • F 0711 762837 • info(at)wein-kreis.dewww.wein-kreis.de

BILDNACHWEISE
(von oben nach unten)

  1. Fotografie: Eckhart Matthäus