Menü des Monats September

Dessert


Dreierlei Crème brûlée

Die Crème-brûlée-Varianten werden alle gleich zubereitet: Sahne, Milch, Honig, Salz und die jeweils spezifische Zutat zusammen aufkochen und handwarm (etwa 40 °C) abkühlen lassen. Dann das Eigelb hinzufügen und alles 20 Minuten auf kleiner Flamme ziehen lassen.

Die Portionen in feuerfeste Gläser füllen. Im Wasserbad (z. B. in einer großen Auflaufform) bei 89 °C für 1 Stunde in den Ofen stellen. Anschließend mit Zucker bestreuen und diesen mit einem Gasbrenner karamellisieren. Dabei die Gläser drehen, um eine gleichmäßige Kruste zu erhalten.

Zum Anrichten die Varianten in den Gläsern auf einen Teller o. Ä. stellen.

Als Garnitur eignen sich frische Minze zur klassischen Variante, Amarettini zur Version mit Estragon und getrocknete Früchte zur Ziegenkäse-Crème-brûlée.

ZUTATEN FÜR 4-8 PERSONEN

Für die klassische Crème brûlée
300 g Sahne
100 ml Milch
1 EL Honig
1 kleine Prise Salz
einige Zitronenzesten
1 Vanilleschote
6 Eigelbe (110 ml)
Zucker

Für die Estragon-Crème-brûlée
300 g Sahne
100 ml Milch
1 EL Honig
1 kleine Prise Salz
1 Handvoll frischer Estragon, püriert
6 Eigelbe (110 ml)
Zucker

Für die Ziegenkäse-Crème-brûlée
300 g Sahne
100 ml Milch
1 EL Honig
1 kleine Prise Salz
150 g Ziegenfrischkäse
6 Eigelbe (110 ml)
Zucker

WEIN- UND WASSEREMPFEHLUNG ZUM DESSERT
Zum Dessert empfiehlt Christina Hilker:

2016 Muskat Ottonel

Die Sorte trägt das Synonym „Feinschmeckerter“, und treffender könnte man diesen Wein kaum bezeichnen. Ein wahrhafter feiner und wohlschmeckender Tropfen mit einer großartigen Aromatik, die zum einen an Muskat, Holunderblüte und frischen Ingwer erinnert und zum anderen an frischen Apfel, Zitrone, Zitronenschale und Karambole. Gewachsen in einer südexponierten Lage auf Kalkstein an der Grenze zum Elsass. Einen Wein zu den drei unterschiedlichen Varianten zu finden war kein so leichtes Unterfangen, aber mit diesem Süßwein vom Weingut Friedrich Becker, das eigentlich für seine Spitzen-Pinot Noirs in Deutschland berühmt ist, werden wir sowohl der klassischen Stilistik der Crème brûlée, der frisch herben Note der Crème brûlée mit Ziegenkäse als auch der kräutrigen Crème brûlée mit Estragon gerecht. Mit seiner Süße, der vielschichtigen Aromatik und der Frische spannt dieser Muskat Ottonel genau den richtigen Bogen.

Endverbraucherpreis: Euro ca. 14,00 Euro inkl. MwSt./0,75 l

Hier treffen so viele Aromen und Eindrücke aufeinander, dass elegante Zurückhaltung beim Mineralwasser angesagt ist. Deshalb ist hier das Teinacher Gourmet Naturell genau richtig platziert.

Bezugsadresse
Weingut Friedrich Becker • Hauptstraße 29 • 76889 Schweigen-Rechtenbach
T 06342 29 0 • 7wein(at)friedrichbecker.de • www.friedrichbecker.de

 

BILDNACHWEISE
(von oben nach unten)

  1. Fotografie: Eckhart Matthäus