Um die Webseite optimal gestalten und verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Voraussetzung für die Verwendung von Cookies ist Ihr ausdrückliches Einverständnis. Dieses können Sie durch anklicken und Aktivierung des "Einverstanden"-Buttons erklären. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit unter unserer Daten­schutz­erklärung widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie unter unseren Daten­schutz­erklärung. Ohne Zustimmung kann es zu Beeinträchtigungen im Benutzererlebnis auf der Website kommen.

Wasser wirkt wahre Wunder


Ohne Wasser keine Gesundheit! Mit einem Wasseranteil von 75 Prozent des menschlichen Körpers wird der Stellenwert seiner adäquaten Wasserversorgung deutlich – genau wie die Folgen eines entsprechenden Mangels.

Unsere Körperzellen brauchen Wasser, um ihren Aufgaben nachkommen zu können. Ist der Körper dehydriert, wird die Zellaktivität erheblich reduziert. Das kann zu unterschiedlichen, krankheitsähnlichen Symptomen führen, die jedoch Anzeichen eines gestörten Wasserhaushalts sind.

Ein besonderes Beispiel für die Auswirkungen von Wassermangel ist die Beeinträchtigung unserer Gehirnfunktion: Gehirnzellen bestehen zu 85 Prozent aus Wasser, weshalb ein zu wenig an Wasser automatisch dazu führt, dass das Energiepotential des Gehirns vermindert wird. Dadurch werden wichtige Funktionen „auf Sparflamme“ gesetzt, wodurch es ungleich schwerer wird alltägliche körperliche und psychische Herausforderungen zu meistern.

Auch kann die Unterversorgung mit Wasser eine Verengung der Blutgefäße zur Folge haben: Im Zuge einer Dehydratation verengen sich Arterien und Kapillaren, um ihr Flüssigkeitsvolumen zu vermindern – und so den Druck im Kreislaufsystem konstant zu halten. Bluthochdruck und Nierenschäden werden in der Medizin häufig als Ergebnis eines nachhaltigen Wassermangels beobachtet.

Umso wichtiger ist es, den dehydrierenden Effekten von Koffein und Alkohol durch ausreichende Zufuhr von Wasser entgegen zu wirken. Als Faustregel kann hierbei gelten, dass der Genuss einer Tasse Kaffee oder eines Glas Bier durch die dreifache Menge an Wasser wieder „aufgewogen“ werden kann und sollte.

Vielen Menschen fällt es schwer, ihr tägliches Wasserpensum zu erreichen – zumal es nicht damit getan ist, dem Körper rasch einen Liter Wasser auf einmal zuzuführen. Damit das Wasser in jede Körperzelle gelangen kann, sollte es in vielen kleinen Portionen über den Tag verteilt getrunken werden. Diese Tatsache macht deutlich, dass Wasser nicht ohne Grund als wichtigstes Lebensmittel bezeichnet wird. In diesem Sinne: Wohl bekomms!

  • Beitrag teilen