Um die Webseite optimal gestalten und verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Voraussetzung für die Verwendung von Cookies ist Ihr ausdrückliches Einverständnis. Dieses können Sie durch anklicken und Aktivierung des "Einverstanden"-Buttons erklären. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit unter unserer Daten­schutz­erklärung widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie unter unseren Daten­schutz­erklärung. Ohne Zustimmung kann es zu Beeinträchtigungen im Benutzererlebnis auf der Website kommen.

Winzer der Saison

"Rostlaube":
WEINGUT ABRIL


Am Enselberg im Bereich der Kaiserstuhl Berge legt ein modernes, von Stahl geprägtes Gebäude Zeugnis von einer bedeutenden Geschichte ab, die mehr als 7000 Jahre in die Vergangenheit reicht.

Als 2011 mit dem Aushub für den Neubau des Weingutes begonnen wurde, entdeckte man Keramikscherben und Überreste von Langhäusern die der bandkeramischen Kultur, der ältesten bäuerlichen Kultur der Jungsteinzeit zuzuordnen ist. Ihren Namen erhielt diese Epoche von den Verzierungen der keramischen Gefäße mit einem Bandmuster aus eckigen, spiral- oder wellenförmigen Linien. Aktuelle DNA Analysen legen die Vermutung nahe, dass die bandkeramische Kultur einer Migrationsbewegung aus Anatolien zu verdanken ist.

Der Architekt Wolfgang Münzing aus Flein hat dieser eindrucksvollen Geschichte durch die Gestaltung des neuen Kellergebäudes aus Cor-Ten Stahl ein modernes Denkmal gesetzt. Da es sich beim Weingut Abril um das größte Bioweingut am Kaiserstuhl handelt, wurden beim Neubau auch ökologische Maßstäbe gesetzt. Unter anderem durch den Einsatz von Photovoltaik, Holzpellet Heizung und einer Regenwasserzisterne arbeitet der Betrieb nahezu CO2 neutral. Durch die Nutzung der natürlichen Schwerkraft wird nicht nur Energie gespart, sondern die Trauben auch äußerst schonend verarbeitet: Die ebenerdige Traubenanlieferung und der Betriebshof befinden sich am höchsten Punkt des Gebäudes, die weitere Verarbeitung findet dann auf 3 darunterliegenden Ebenen statt. So kann weitgehend auf den Einsatz von Pumpen verzichtet werden.

Aber was wäre all diese Geschichte und die optimalen technischen Bedingungen wert, wenn es nicht ein hochmotiviertes, junges Team gäbe, die das Weingut mit Leben und Leidenschaft füllen. Die Leiterin des Weingutes Eva-Maria Köpfer sagt von sich: „Welch ein Glück wenn man sein Hobby zum Beruf machen kann“. Dieses Gefühl teilt man auch beim Kellermeister Daniel Hank und seinem Team.

Die im Weingut Abril gekelterten Weine werden in drei, gut nachvollziehbare Kategorien unterteilt:

Frucht: Aromatische, frische und fruchtbetonte Weine reifen in Edelstahltanks. Das Weingut beschreibt die Weine folgerichtig: „Hier kommt die Frucht als Maß aller Dinge zum Ausdruck“.

Stein: Die mineralischen Weine sind deutlich vom Boden auf dem die Reben wachsen geprägt. Sie reifen in großen Holzfässern aus südbadischem Eichenholz.

Zeit: Reserve Weine die in kleinen Eichenholzfässern reifen. Die Weine werden aus selektierten Trauben aus den besten Lagen gekeltert und erhalten ausreichend Zeit zum reifen. Bei diesen Weinen kommt übrigens die sogenannte „Dornröschen Hefe“ zum Einsatz. Es handelt sich um eine alte Weinhefe, die von der Schweizer Forschungsanstalt Wädenswil aus dem Schlaf geweckt worden ist.

Die ausgezeichneten Weine zeigen allesamt eine klare, präzise Handschrift und es scheint nur eine Frage der Zeit, bis sie dem traditionsreichen Weingut neuen Ruhm bescheren.

Weingut Abril GbR
Am Enselberg 1
79235 Vogtsburg-Bischoffingen im Kaiserstuhl
T 07662 949323-0
F 07662 949323-99
Mail: weingut(at)weingut-abril.de
www.weingut-abril.de

  • Beitrag teilen

BILDNACHWEISE
(von oben nach unten)

  1. Video: Mario Hegewald
     
  2. Fotografie: Weingut Abril